Vielfalt des Südens mit Großstadtflair

Mit dem Mietwagen durch Georgia und North Carolina

USA

Die Südstaaten North Carolina und Georgia warten auf Sie. Erkunden Sie wunderbare Landschaften mit beeindruckender Natur, spannenden musikalische und kulturelle Eindrücke sowie eine aufstrebende Szene der Mikrobreweries.

Auf einen Blick

  • Mietwagenreise durch die Südstaaten
  • Musik und Kultur des Südens
  • Hervorragende Natur und herzliche Menschen

Ablauf

1. Tag

Atlanta

Nach der Ankunft am Flughafen übernehmen Sie Ihren Mietwagen am Flughafendepot. Willkommen in der eleganten Südstaaten-Metropole Atlanta mit ihrer grandiosen Skyline - viele Highlights wie z.B. die World of Coca Cola, das Georgia Aquarium oder das Center for Civil & Human Rights liegen in Laufweite rund um den Centennial Olympic Park im Herzen der Stadt

2 Ü: Fairfield Inn & Suites Downtown Atlanta.

2. Tag

Atlanta.

Street-Art und bunte Boutiquen finden sich im Ponce City Market entlang der BeltLine, dem Grüngürtel rund um Downtown. Filmfans begeben sich auf Drehorterkundungen von vielen Blockbustern und Serien oder kombinieren Shopping-Spaß und Movie-Tour bei einem Besuch des Atlanta History Center im Stadtteil Buckhead. Dabei ist Atlanta wunderbar ohne Mietwagen nur mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden.

3. Tag

Atlanta - Asheville (ca. 320 km).

Kurz hinter Atlanta beginnt schon die Bergwelt der Georgia Mountains. Auf der Fahrt nach Ashville ist ein Stopp bei den malerischen Wasserfällen des Tallulah Gorge State Park und das Nantahala Outdoor Center in Bryson City zum Wildwasser Rafting, Ziplining, Kajakfahren und vielem mehr ein Muss.

2 Ü: Hampton Inn and Suites Asheville Biltmore Area.

4. Tag

Asheville.

Die Gegend um Asheville liegt im Westen von North Carolina in den Ausläufern der malerischen Great Smoky Mountains. Die Stadt bietet eine blühende Kunstszene, vielfältige Outdoor-Abenteuer, eine lebhafte und einladende Innenstadt, zahlreiche historische und architektonische Sehenswürdigkeiten und einzigartige Einkaufsmöglichkeiten. Ein Muss bei jedem Aufenthalt dort ist ein Besuch Amerikas größtem Privathaus, dem Biltmore Estate. Das 1895 fertiggestellte Schloss mit 250 Zimmern von George Vanderbilt ist heute so beeindruckend wie vor mehr als einem Jahrhundert. Das Gebäude ist ein Wunder an Architektur mit 8.000 Hektar prächtigen Gärten und Weinbergen - ein wirklich einzigartiges Erlebnis.

5. Tag

Asheville - Charlotte (ca. 210 km).

Charlotte ist die größte Stadt North Carolina’s und hat einerseits das Flair einer modernen Großstadt und andererseits den Charme einer Kleinstadt. Die "Queen City" bietet einzigartige kulturelle Attraktionen sowie ein großartiges kulinarische Highlight und ein tolles Nachtleben für jeden Geschmack. Während des Aufenthalts in dieser lebhaften Stadt sollte man unbedingt das Levine Museum of the New South, das Mint Museum of Art und die NASCAR Hall of Fame besuchen, die eine der Hauptattraktionen der Stadt ist.

Ü: Hampton Inn Charlotte University Place.

6. Tag

Charlotte - Raleigh (ca. 270 km).

Weiter geht es nach Raleigh, der Hauptstadt North Carolinas, die zu einer der lebendigsten und vielseitigsten Städte des Südens zählt. Dort trifft Vielfalt auf Tradition und Geschichte auf Moderne. Zentral gelegen entlang der Ostküste der USA bildet die Stadt einen Teil des berühmten "Research Triangle" von North Carolina - ein Ort, an dem Bildung, Forschung und technische Innovation zusammenkommen. Sie erwartet herausragende Kunst und Kultur (ihren Spitznamen "Smithsonian of the South" trägt die Stadt völlig zurecht) und einzigartige Gastronomie. Der "Rolling Stone" kürte Raleigh aufgrund seiner Musikszene zu einer der acht wichtigsten aufstrebenden Musikmetropolen der USA.

Ü: Best Western Raleigh North Downtown.

7. Tag

Raleigh - Wilmington (ca. 210 km).

Der charmante Küstenort Wilmington liegt direkt am Flussufer mit dem malerischen Riverwalk, der sich um den Cape Fear River an der Crystal Coast windet. Dort liegt das WWII Battleship zum Besichtigen oder wer sich für die Filmindustrie interessiert, sollte eine Tour durch die Film-Studios machen, denn Wilmington diente schon oft als Kulisse für bekannte Filme und Serien. Den Tag kann man am besten mit einem Besuch an einem der 3 Strände rund um Wilmington ausklingen lassen (Wrightsville Beach, Carolina oder Kure Beach). Entlang der Strände bieten großartige Restaurants fangfrische Meeresfrüchte an.

Ü: Best Western Plus Coastline Inn.

8. Tag

Wilmington - Charleston (ca. 285 km).

Charleston ist eine koloniale Hafenstadt mit noch 800 Gebäuden aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Es war bis zum amerikanischen Bürgerkrieg eine blühende Handelsstadt und besaß den größten Sklavenmarkt der USA. Nach dem Krieg sank die Stadt in die Bedeutungslosigkeit hinab und erholte sich erst wieder im Zweiten Weltkrieg, als die Marine im Hafen Werftanlagen errichtete. Die lange Zeit der wirtschaftlichen Schwäche ist heute Charlestons Segen: die zunächst aus der Not geborene Erhaltung der vorhandenen Bausubstanz. Heute zählt Charleston zu den elegantesten Städten der USA, was sich auch im Preisniveau bemerkbar macht. Sorgfältig gepflegte Häuser, Kirchen und Gebäude entlang von Bäumen beschatteter Straßen sind heute ein Zeugnis für Charlestons berühmte Vergangenheit im historischen Stadtkern.

Ü: Best Western Charleston Inn.

9. Tag

Charleston - Savannah (ca. 190 km).

Bekannt als eine der schönsten Städte der USA, bezaubert Savannah seine Besucher mit ihrer Lage am Savannah River, den malerischen 22 Plätzen umgeben von traumhaften Villen und uralten Eichenbäumen.

2 Ü: Doubletree by Hilton Hotel Savannah Historic District.

10. Tag

Savannah.

Ob mit Hop-on-Hop-off-Trolley, Kutsche oder zu Fuß, Savannah bietet neben historischen Häusern und Gartenstadt-Charakter tolle Shoppingerlebnisse, viele ausgezeichnete Restaurants, ein aufregendes Nachtleben und erlebnisreiche Museen. "Historisch aber hip" ist das Motto der Stadt - kein Wunder denn auch eines der renommiertesten Kunst-Colleges, SCAD, ist hier zu Hause.

11. Tag

Savannah - Golden Isles/Jekyll Island (ca. 310 km).

Unweit südlich von Savannah liegen die Golden Isles, einige der schönsten Strandinseln Nordamerikas, bester Ausgangspunkt sind die Küstenstädte Brunswick und St. Mary um zum fotogenen Driftwood Beach auf Jekyll Island oder unberührten Eichenwäldern auf Cumberland Island zu gelangen.

2 Ü: Hampton Inn & Suites Jekyll Island.

12. Tag

Golden Isles/Jekyll Island.

Auch St. Simons Island bietet viel Natur, daneben locken der Leuchtturm und buntbemalte Holzhäuschen mit Shops, Galerien, Cafés und Restaurants.

13. Tag

Golden Isles/Jekyll Island - Macon (ca. 385 km).

Wer auf dem Weg von den Golden Isles nach Macon, den ganz wilden Süden erleben möchte, sollte bei den Okefenokee Sümpfen einen Stopp einlegen: Mit einer geführten Tour oder auf eigene Faust mit dem Kayak geht es durch die Zypressenwälder und Seerosenfelder, dem Zuhause von über 15.000 Alligatoren und vielen seltenen Vögeln. In Macon treffen dann Südstaaten Charme und Antebellum-Architektur auf pulsierendes Studentenleben mit unzähligen Kneipen und Bars. Das Hay House, auch "Palast des Südens" genannt und nur eines von 6.000 historischen Gebäuden hier, ist unbedingt einen Besuch wert. Musikliebhaber würdigen dem Southern-Rock in den Mercer Music at Capricorn Studios oder besichtigen das "Big House" der Allman Brothers Band.

Ü: Best Western Inn & Suites of Macon.

14. Tag

Macon - Atlanta (ca. 135 km).

Fahrt in eigener Regie von Macon nach Atlanta. Am Flughafen geben Sie das Fahrzeug am Depot des Vermieters ab, anschließend erfolgt die Weiterreise oder Rückreise.

Leistungen

Reise lt. Programm; 14 Übernachtungen in den genannten oder vergleichbaren Hotels in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC; Mietwagen der Kategorie „Midsize SUV“ inkl. unbegrenzte Freimeilen, Vollkasko-Versicherung ohne Selbstbehalt, KFZ-Haftpflichtversicherung über 1 Mio. USD, erste Tankfüllung, zusätzliche Fahrer ab 25 Jahren, örtliche Steuern; detaillierter Reiseverlauf und Informationsmaterial.

Nicht eingeschlossen

An- und Abreisearrangement, Benzin, evtl. Einweggebühren, Eintrittsgelder, Nationalparkgebühren, Parkplatzgebühren, ESTA (USA Einreisegenehmigung).

Hinweis

Preise für Alleinreisende und Familien mit Kindern auf Anfrage.

Preise

Preise pro Person in € bei Belegung mit Personen:

2

Vielfalt des Südens mit Großstadtflair

03.07.2022 - 16.07.2022

2.325,-

05.09.2022 - 18.09.2022

1.975,-

08.10.2022 - 21.10.2022

2.100,-

Reisedaten

2022

täglich

Webcode: 179768

Katalogansicht/en

  • U1_Nordamerika_grauerRahmen.jpg

Ihr Reiseexperte für USA

schließen

Reisekontakt

Sie haben noch Fragen, bevor es konkret wird?
Gerne helfen wir Ihnen weiter.

schließen

Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an

Sie können Ihre Newsletter-Anmeldung jederzeit direkt über den entsprechenden Link im Newsletter widerrufen.