Infos A - Z

Betreuung vor Ort

Beginnend von Ihrer Ankunft am Flughafen werden Sie von örtlich wechselnden Reiseleitern betreut. Ihre Reiseleiter werden Sie während Ihres gesamten Aufenthalts in Myanmar begleiten.

Bevölkerung

Etwa 54 Millionen Einwohner. Größte Bevölkerungsgruppe sind die Birmanen (Bamar; ca. 70%), weitere ethnische Gruppen sind die Kachin, Shan, Chin, Mon, Kayah oder Karen. Der Buddhismus ist mit fast 90% die größte Religionsgemeinschaft im Lande.

Einreise

Für deutsche, österreichische und schweizer Staatsangehörige besteht zur Einreise nach Myanmar Visumzwang. Visa werden von allen Auslandsvertretungen der Union Myanmar erteilt. Der Reisepass muss mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Wir übernehmen die Visabeantragung gerne für Sie (Gebühr z. Zt. EUR 70/CHF 135 pro Person). Das Visum berechtigt zu einem einmaligen Aufenthalt von 28 Tagen. Gegen eine Gebühr von 50 USD können auch online elektronische Visa auf der Regierungswebsite ausgestellt werden.

Feste und Feiertage

135 verschiedene Volksgruppen bieten einen ungeheuren kulturellen Reichtum. Gefeiert wird noch unverfälscht und nach tausendjähriger Tradition. Die wichtigsten gesetzlichen Feiertage mit sehr wahrscheinlich eingeschränkter Geschäftstätigkeit sind der Gründungstag/Unabhängigkeitstag vom 03.01. - 04.01.2017, am 17.04.2017 Bhuddistisches Neujahr (Neujahr und Wasserfest (Songkran) und am 19.07.2017 der Tag der Märtyrer.

Gesundheit

Die medizinische Versorgung ist mit der in Europa nicht zu vergleichen und vielfach technisch und hygienisch problematisch. Ein umfassender, weltweit gültiger Reiseversicherungsschutz inkl. Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen. Auch sollte eine individuell gut ausgestattete Reiseapotheke mitgenommen werden, da beispielsweise Durchfallerkrankungen relativ häufig auftreten.
Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften. Empfohlen wird, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes zu überprüfen und zu vervollständigen.

Kleidung

Für den Süden des Landes wird bequeme und pflegeleichte Kleidung, z.B. leichte Baumwolle empfohlen. Idealerweise freunden Sie sich mit dem einheimischen Longyi (Wickelrock) an und legen sich einen (oder mehrere) für ein paar Euro zu. Damit sind Sie überall gut und passend angezogen. Es ist unpassend für Frauen wie auch für Männer kurze Hosen oder weit ausgeschnittene T-Shirts zu tragen, insbesondere beim Besuch der zahlreichen Pagoden werden Sie häufig gebeten werden, sich etwas Langes über zu ziehen. Myanmar ist noch immer ein zutiefst religiös geprägtes Land.

Klima und Reisezeit

Die beste Reisezeit ist während der Monate Oktober bis Februar mit Temperaturen von 20-24°C und trockenem Wetter. Heißeste Zeit ist von Februar bis Mai mit 30-35°C. Regenzeit meist von Juni bis Oktober mit 25-30°C. In Bagan und Mandalay fällt im Allgemeinen auch während der Regenzeit nicht allzu viel Regen.

Ortszeit

Die Differenz zur mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt im Winter +5½ Stunden und im Sommer +4½ Stunden.

Sprache

Myanmar als Hauptsprache (von etwa 70% der Bevölkerung als erste Sprache gesprochen), daneben Minoritätensprachen wie Shan, Kachin, Rakhine (Arakenesisch), Chin, Mon, Karen. Englisch ist weit verbreitet und die Bevölkerung ist bereit, ihre Englischkenntnisse anzuwenden und zu verbessern.

Währung und Zahlungsmittel

Die Landeswährung heißt Kyat (MMK). 1 EUR = ca. 1.534 MMK, 1 CHF = ca. 1.409 MMK (Stand Juni 2017). Seit Ende 2015 ist der USD kein reines Zahlungsmittel mehr, sondern kann nur noch in örtlichen Wechselstuben gegen die einheimische Währung Kyat eingetauscht werden. Kreditkarten als Zahlungsmittel werden (außer in wenigen größeren Hotels –nur für eingebuchte Gäste) nach wie vor noch nicht überall akzeptiert. Barabhebungen mit Kreditkarten sind jedoch an zahlreichen ATM-Automaten landesweit möglich. Reisende sollten sich trotzdem darauf einstellen, alle Zahlungen weiterhin in bar leisten zu müssen. Es wird dringend empfohlen, ausreichende Barmittel, vorzugsweise in USD oder Euro, mitzubringen, um diese dann vor Ort in Kyat zu tauschen. USD-Noten der Serien vor 2000 werden nicht akzeptiert. Das Gleiche gilt für abgenutzte, beschädigte, stark geknickte oder verschmutzte Noten.

Wir planen – Sie erleben!

Katalogansicht/en

  • U1_Asien_CRU.png

Ihre Reiseexperten für Myanmar

schließen

Reisekontakt

Sie haben noch Fragen, bevor es konkret wird?
Gerne helfen wir Ihnen weiter.

schließen

Rückrufservice

Gerne rufen wir Sie - auch außerhalb unserer Geschäftszeiten – zu folgenden Zeiten zurück.
Montag - Freitag 8 - 20 Uhr | Samstag 10 - 14 Uhr