Das ABC für Camper-Freunde

 

Achtung Bären!

Wenn Bären in der Nähe eines Campingplatzes leben, müssen bestimmte Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, damit die Tiere nicht angelockt werden. Gegenstände wie Essen, Kosmetika und Getränke dürfen über Nacht nicht im Freien gelagert werden. Auf Wanderungen sollten Sie sich laut verhalten, z.B. singen, sprechen, klatschen oder ein Bären-Glöckchen bei sich tragen.

 

Campingplätze

Es gibt staatliche und private Campingplätze im ganzen Land. Die Stellplätze sind meist sehr groß und mit Picknicktisch, Feuerstelle und Grillrost ausgestattet. Eine Reservierung von Plätzen ist i.d.R. nicht erforderlich, außer in der Hochsaison und in besonders beliebten Nationalparks, wie z.B. rund um Banff und Jasper und auf Vancouver Island. Falls eine Reservierung nicht möglich ist, empfiehlt sich eine frühzeitige Ankunft, denn es gilt häufig „First come, first serve“. Beliebte Parks sind in den Sommermonaten vor allem am Wochenende stark frequentiert. Auf den meisten Campingplätzen kann Feuerholz für das abendliche Lagerfeuer gekauft werden. Bei  großer Trockenheit sind „Campfires“ allerdings verboten.

 

Fahrtgebiete

Bitte teilen Sie uns bei Buchung Ihre geplante Fahrtroute mit. Die Vermieter behalten sich Fahrtgebietsbeschränkungen je nach Straßenzustand vor, speziell im Yukon und in Alaska. Bitte erkundigen Sie sich spätestens vor Ort bei der Übernahme nach aktuellen Beschränkungen. Letztlich gelten die Bestimmungen im Mietvertrag, den Sie bei Übernahme unterzeichnen. Der Mieter ist verantwortlich für Unfälle, technische Probleme und Diebstahl, wenn er entgegen den Bestimmungen nicht zulässige Straßen befährt.

 

Fahrzeugausstattung

In den USA und in Kanada ist es von Vermieter zu Vermieter unterschiedlich, welche Fahrzeugausstattungen bereits im Mietpreis eingeschlossen, obligatorisch oder optional vorab oder vor Ort zu bezahlen sind. Wir beraten Sie dazu gerne. Alle Fahrzeuge sind Nichtraucher-Fahrzeuge.

 

Führerschein

Ein internationaler Führerschein wird für Kanada nicht benötigt. Es genügt der EU-Kartenführerschein. Der deutsche Führerschein „Klasse B“ ist auch für größere Wohnmobile ohne Einschränkungen gültig. Die Gewichtsbeschränkung auf 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht wird nach örtlichem Recht nicht für gemietete Wohnmobile angewendet.

 

Haftpflichtversicherung

Eine deutsche Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von zusätzlich 1 Mio. Euro ist für Ihre Wohnmobilanmietung ohne Aufpreis eingeschlossen. Hierfür gelten die Bedingungen der Hanse-Merkur-Reiseversicherung.

 

Kaskoversicherungen

Fast alle Vermieter bieten Standard- und Premium-Pakete (All-Inclusive, Value Pack o.ä. Bezeichnungen). Premium Pakete bieten zusätzliche Leistungen und bessere Versicherungskonditionen mit geringstmöglicher Selbstbeteiligung im Schadensfall. Darüber hinaus können Einwegmietgebühren, Gasflaschengebühren, Reinigungsgebühren, Campingtisch und -stühle, die örtlichen Steuern oder Kindersitze bereits eingeschlossen sein. Mit unserem Reiseangebot informieren wir Sie umfassend über den Umfang der eingeschlossenen Versicherung. Alle Versicherungen gelten nur bei vertragsgemäßem Verhalten des Mieters und der eingetragenen Fahrer.

 

Kaution

Bei Fahrzeugübernahme ist eine Kaution per Kreditkarte zu hinterlegen, deren Höhe von der Wahl der Versicherung abhängt. Im Schadenfall stellt die Kaution den zu zahlenden Selbstbehalt dar. Die Kaution wird voll erstartet, wenn das Fahrzeug sauber, vollgetankt und unbeschädigt zurückgegeben wird. Bitte überprüfen Sie vor Abreise, dass ein ausreichendes Kreditkartenlimit bzw. Guthaben auf der Karte vorhanden ist.

 

Kilometerpaket

Für die Fahrzeuge können bestimmte, vergünstigte Kilometerpakete vorab gebucht werden. Eine ungefähre Planung der Route ist deshalb notwendig. Unbenutzte Kilometer werden nicht erstattet, zusätzliche Kilometer kosten extra. Über die Details informieren wir Sie mit dem Reiseangebot.

 

Private Campingplätze

Private Campingplätze sind meist komfortabler als die staatlichen ausgestattet. Die meisten haben „Full Hook-Up“, d.h. sie sind für große Wohnmobile ausgelegt. Die sanitären Einrichtungen sind umfassend mit Duschen, Waschmaschinen, Kinderspielplätzen, manchmal Internet-Zugang. Die Preise variieren je nach Serviceleistung und Lage stark. Die größte und bekannteste Campingplatz-Kette ist KOA (Kampgrounds of America), die in Kanada etwa 40 Plätze hat.

 

Staatliche Campingplätze

Die Campingplätze in Nationalparks und „Provincial Parks“ erfreuen sich hoher Beliebtheit. In den North West Territories und im Yukon werden sie „Territory Parks“ genannt. Dazu gibt es die Campgrounds des Forest Service und städtische Municipal und County Campgrounds. Frühzeitiges Buchen oder eine frühe Ankunft empfiehlt sich vor allem in der Hochsaison. Nicht alle verfügen immer über umfangreiche sanitäre Einrichtungen, dafür sind die Stellplätze großzügig. Bezahlt wird immer pro Stellplatz, oft im sogenannten „Self Registration“-Verfahren. Das heißt, man checkt selbst ein und entrichtet seine Gebühr in einem Umschlag in eine Box (Tipp: Immer genügend Bargeld in kleinen Scheinen bereithalten!). Kostenlos sind nur noch wenige Campgrounds, meist sind dies sogenannte „Walk-in“ oder „Wilderness Campgrounds“, die abseits der Straße liegen. Hierfür wird ein Permit benötigt, welche in der Tourist Info oder in der Ranger-Station erhältlich ist.

 

Stornobedingungen

Abweichend von den Allgemeinen Reisebedingungen der Cruising Reise GmbH gelten für die einzelnen Vermieter unterschiedliche Stornobedingungen über die wir Sie mit dem Reiseangebot und in der Buchungsbestätigung informieren. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung bei Buchung.

 

Unterwegs auf Reisen

Planen Sie Ihre tägliche Fahretappe nicht zu lang. „Reisen, nicht rasen“, heißt die Devise. Statt einer Rundreise macht u.U. auch eine Einwegmiete Sinn, z.B. von Calgary nach Vancouver. Planen Sie freie Tage ein, an denen Sie nicht fahren müssen, sondern Aktivitäten vor Ort unternehmen.

 

Wildes Campen

In Nationalparks und State Parks genauso wie in den Großstädten ist Campen außerhalb der offiziellen Plätze streng verboten. Gestattet ist es z.B. in National Forests, allerdings müssen Privatland und Verbotsschilder beachtet werden. Auf einigen Rastplätzen ist das Übernachten ebenfalls kostenlos möglich.

 

Wohnmobilurlaub mit Kindern

Urlaub mit dem Wohnmobil ist mit Kindern ideal. Das Fahrzeug ist wie eine Ferienwohnung auf Rädern. Betten und Küche sind immer dabei, umziehen und Koffer packen entfällt. Das Fahrzeug sollte groß genug sein, um auch mal einen Schlechtwetter-Tag gut zu überstehen. Wir prüfen für Sie, ob beim gewünschten Fahrzeug eine Kindersitzbefestigung möglich ist. Bitte teilen Sie uns deshalb vor Reisebuchung Geburtsdatum, Größe und Gewicht der Kinder mit. Aus Haftungsgründen sind Kindersitze oder Sitzerhöhungen bei der Übernahme des Fahrzeugs noch nicht eingebaut, sondern werden erst zusammen mit Ihnen installiert.

 

Wohnmobilübernahme und Abgabe

Am Tag der Ankunft in Kanada darf nicht sofort ein Wohnmobil angemietet werden. Deshalb müssen Sie die erste Nacht in einem Hotel verbringen. Wohnmobile können nur im Depot des Vermieters während der Öffnungszeiten übernommen und zurückgegeben werden. Speziell in der Hochsaison ist mit Wartezeiten zu rechnen. Auch bei der Rückgabesollten Sie genügend Zeit einplanen. Überprüfen Sie sämtliche Funktionen und Ausstattungen des Fahrzeugs und reklamieren Sie Schäden umgehend vor Ort. Fallen Mängel später auf, so wenden Sie sich an den Vermieter für weitere Instruktionen. Bei Übernahme des Fahrzeugs schließen Sie einen rechtsgültigen Mietvertrag mit dem Vermieter ab, welche maßgeblich sind. Bitte beachten Sie das Mindestmietalter.

Website powered by
  • © 2017 CRUISING Reise GmbH • Leonhardtstraße 10 • 30175 Hannover  |  Folgen Sie uns auf  
  •   |  Bookmarken bei  
  • Home