Mt. Bromo auf Java

Bedegul - Tempel auf Bali

Einheimische mit Kopfschmuck

Vulkanblick von Reisterrassen

Morgenstimmung am Mt. Bromo

Balinesische Musiker

Reisanbau auf Bali

Reisfelder in Ostbali

Borobodur, Java

Prambanan Tempel, Java

Barong-Tanz in Indonesien

Vielfalt am Obststand

Indonesien - Kaleidoskop exotischer Inseln

Indonesien ist der größte Inselstaat der Welt und an Vielfalt kaum zu übertreffen. Der Lake Toba in Sumatra, die weltberühmte Tempelanlage von Borobudur auf Java, Bali mit seiner Mystik und den unzähligen Zeremonien, die riesigen Warane von Komodo oder die unermesslichen Tauchgründe der Molukken, der Gewürzinseln. Dies sind nur einige Beispiele für das abwechslungsreiche Indonesien. Auch die Bewohner des Landes präsentieren sich ethnisch und religiös sehr gemischt – Sprach- und Völkergruppen sind kaum überschaubar.
Bevölkerung
Indonesien ist die Heimat für etwa 250 Millionen Menschen, zusammengesetzt aus den meisten asiatischen Nationalitäten und aus verschiedenen ethnischen Gruppen wie die Bataks auf Sumatra oder die Torajas auf Sulawesi. Offiziell sind 88 % der Bevölkerung Muslime, die restlichen Prozente teilen sich Christen, Hindus und Buddhisten.
Einreise
Ab 01.07.2015 benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer zur Einreise nach Indonesien mit einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen kein Visum mehr. Diese Regelung gilt bei Einreise an folgenden Grenzübergängen: Flughäfen Jakarta, Medan, Surabaya, Batam und Denpasar (Bali) sowie die Fährhafen auf den Inseln Batam und Bintan. Eine Verlängerung des visumfreien Aufenthalts ist nach der Einreise nicht möglich. Der Reisepass muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.
An anderen Grenzübergängen kann weiterhin für 35 USD ein Visum für einen Aufenthalt von 30 Tagen beantragt werden (Visa on Arrival).
Flugzuschläge und Fluggebühren
Die Flughafensteuer für nationale und internationale Flüge, die bei Abreise zu entrichten ist, beträgt pro Passagier je nach Flughafen bis zu 200.000,- IDR. Seit März 2015 ist diese Steuer meist schon im Preis für das Flugticket enthalten und muss nicht mehr separat gezahlt werden. Es wird aber empfohlen, für alle Fälle die Steuer bei Abreise bereitzuhalten.
Essen und Trinken
Die Küche Indonesiens ist sehr variantenreich. Von Insel zu Insel wechselt die Geschmacksrichtung. Grundnahrungsmittel ist der Reis. Zum Reis werden Gemüse, Fisch, Rind und Huhn, oft mit scharfen Saucen, gegessen. Als Nachtisch wird gerne Obst gereicht. Häufig werden Chilischoten und andere Gewürze zum Kochen verwendet. Die gebräuchlichsten Getränke sind Tee und Kaffee. Die zwei bekanntesten Kochrichtungen sind die süßlich-würzige von Java und die scharfgewürzte von Westsumatra.
Gesundheit
Die medizinische Versorgung im Lande ist mit der in Europa nicht zu vergleichen. Sie ist vielfach technisch und hygienisch problematisch. Ein umfassender, weltweit gültiger Reiseversicherungsschutz inkl. Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen. Auch sollte individuell eine gut ausgestattete Reiseapotheke mitgenommen werden, da beispielsweise Durchfallerkrankungen relativ häufig auftreten. Es ist damit zu rechnen, dass der Patient für die anfallenden Behandlungskosten zunächst in Vorlage treten muss. Wir empfehlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich der Reise zu überprüfen und inkl. einem Tollwutimpfschutz zu vervollständigen.
Kleidung
Leichte und bequeme Sommerkleidung sowie luftige Schuhe sind empfehlenswert. Bei festlichen und offiziellen Anlässen kleidet man sich sehr förmlich. Aus Rücksicht auf die mehrheitlich islamische und hinduistische Bevölkerung ist es angebracht, auf kurze, knappe Hosen oder weitausgeschnittene Blusen zu verzichten. Ein Pullover ist in höheren Lagen empfehlenswert, da es dort oft kühl ist.
Klima und Reisezeit
Indonesien hat ein tropisches Monsunklima mit ganzjährigen Temperaturen zwischen 24°C und 34°C sowie ausgeprägten regionalen Unterschieden. Im Hochland kühlt es vor allem nachts oft empfindlich ab. Die Regenzeiten sind auf allen Inseln verschieden. Generell gilt: Auf Sumatra, Bali und Java fallen von November bis März die meisten Niederschläge. Für eine Reise nach Sulawesi sind die Wintermonate zu empfehlen, während auf Borneo/Kalimantan das ganze Jahr ein heißes und feuchtes Klima herrscht. Die beste Reisezeit für einen Besuch von Indonesien sind generell die Monate Mai bis Oktober.
Ortszeit
Westen (Sumatra, Java, West- und Zentralkalimantan): MEZ +5 Std. im Sommer, +6 Std. im Winter.
Zentralzone (Bali, Sulawesi, Nusa Tenggara, Ost- und Südkalimantan): MEZ +6 Std. im Sommer, +7 Std. im Winter.
Osten (Molukken, Irian-Jaya): MEZ +7 Std. im Sommer, +8 Std. im Winter.
Sprache
Die offizielle Landessprache ist Bahasa Indonesia, allerdings gibt es rund 250 Regionalsprachen und Dialekte. Englisch wird in den meisten Hotels und Touristenzentren gesprochen und verstanden. In abgelegenen Regionen kann es schwierig sein, sich mit den Einheimischen zu verständigen. Lernen Sie ein paar Wörter Bahasa Indonesia. Sie werden sehen, es ist nicht allzu schwierig und wird Ihnen und den Einheimischen viel Freude bereiten.
Währung und Zahlungsmittel
Die offizielle Landeswährung ist die Rupiah (IDR). 1 EUR = ca. 15.132 IDR, 1 CHF = ca. 14.521 IDR (Stand Juni 2015). In Jakarta und größeren Touristenzentren kann problemlos mit Kreditkarte bezahlt werden. Auf dem Land ist häufig nur Barzahlung möglich. Bitte beachten Sie, dass seit 01.01.2015 bei der Zahlung mit Kreditkarte auch die Pinnnummer mit angegeben werden muss!
Betreuung vor Ort
Ihre Betreuung erfolgt durch lokale Reiseleiter sowie Fahrer. Begleitet werden Sie ab Ihrer Ankunft am Flughafen bis zu Ihrer Abreise. Ihre Reiseleiter wechseln dabei je nach Region. Ausnahme: Badeaufenthalte und Zugreisen ohne Reiseleitung.
Feste und Veranstaltungen
Das wohl wichtigste Fest des Jahres ist der Unabhängigkeitstag, der am 17. August gefeiert wird. An diesem Tag herrscht in ganz Indonesien Ausnahmezustand, insbesondere in den Metropolen wie Jakarta oder Denpasar. Christliche Feiertage, aber auch viele muslimische Feiertage spielen in der Bevölkerung eine wichtige Rolle. Am Ende des Ramadan wird Idul Fitri (arab. Zuckerfest)) gefeiert, nach dem Idul Adha der wichtigste muslimische Feiertag. An diesen Tagen muss mit einem erhöhten Reiseaufkommen gerechnet werden. Darüber hinaus hat jede Region ihre eigenen Feste und Traditionen. Als besonders feierfreudig gelten dabei die Balinesen, die nicht weniger als 200 Feste kennen.
Mt. Bromo auf Java
Mt. Bromo auf Java
Bedegul - Tempel auf Bali
Bedegul - Tempel auf Bali
Einheimische mit Kopfschmuck
Einheimische mit Kopfschmuck
Vulkanblick von Reisterrassen
Vulkanblick von Reisterrassen
Morgenstimmung am Mt. Bromo
Morgenstimmung am Mt. Bromo
Balinesische Musiker
Balinesische Musiker
Reisanbau auf Bali
Reisanbau auf Bali
Reisfelder in Ostbali
Reisfelder in Ostbali
Borobodur, Java
Borobodur, Java
Prambanan Tempel, Java
Prambanan Tempel, Java
Barong-Tanz in Indonesien
Barong-Tanz in Indonesien
Vielfalt am Obststand
Vielfalt am Obststand
Website powered by
  • © 2016 CRUISING Reise GmbH • Leonhardtstraße 10 • 30175 Hannover  |  Folgen Sie uns auf  
  •   |  Bookmarken bei  
  • Home